Demo: Protest gegen rassistischen Aufmarsch durch Kreuzberg 17.02.2018

Am 17.02.2018 rief das AfD-Mitglied Leyla Bilge zum ‚Marsch der Frauen‘ auf. Diese Demo war ein bundesweiter Aufruf gegen islamische Gewalt an Frauen*. Dies war der Hebel, welcher für rassistische, anti-feministische und anti-queere Thesen genutzt wurde. Es wurden Flüchtlinge stigmatisiert, und Frauen* – welche eine Schwangerschaft abbrechen wollen – kriminalisiert und alternative Lebensformen diskriminiert.

Die Demo der AfD wurde von Aktivisten*innen und Bürger*innen sehr früh gestoppt, so dass diese nicht bis zum Bundestag ziehen konnte. Hier zeigte sich beeindruckend, dass die Menschen der Stadt keinen Raum für Nazis bieten und schon gar nicht in unseren wunderschönen Bezirken Neukölln, Kreuzberg, Friedrichshain!

Wir – vom Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung, traten für die Abschaffung des Paragraphen 219 a ein, welcher ein Werbeverbot für Ärzt*innen im Strafgesetzbuch festlegt. Dies behindert im hohen Maße die Informationsfreiheit und das Selbstbestimmungsrecht der Schwangeren* über ihren Körpern in einem Ausmaß, welches die Gleichstellung der Geschlechter institutionell in Frage stellt. Diese Diskriminierung und Bevormundung muss ein Ende haben, darum verteilten wir Flyer, informierten Teilnehmer*innen der Demo und waren sicht- und hörbar präsent.

Wir freuen uns über jede Unterstützung oder euer Interesse. Schaut einfach auf unserer Website vorbei: http://www.sexuelle-selbstbestimmung.de/ 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s